Haus des Friedens für ganzheitliche Therapie und Spiritualität

Rundbriefe der letzten Wochen:

Dem Frieden entgegen

Rundbrief vom 14. Mai 2019

Liebe Freund*innen,
vielen Dank allen, die am Friedenstag 2019 auf dem Eugen-Jaekle-Platz in Heidenheim dabei sein konnten! Es war ein klangreicher, singender und friedenausstrahlender Kreis, der gerne auch von Passanten bereichert wurde. Wir fühlten uns auch in diesem, durch Terminschwierigkeiten und persönlichen Befindlichkeiten, "kleinen" Kreis vollkommen im Hier und Jetzt. Freude, Offenheit und Dankbarkeit strömten aus unserem Singen und Trommeln!
Om shanti Om! Mögen alle Wesen in allen Welten frei und glücklich sein
Es ist Frühjahr - Es riecht nach Aufbruch, nach Lust und Leben!
Alles Gute für eure nächsten Schritte wünschen Mechtild und Moni

Zitat der Woche:

Was, wenn alles genau so ist wie es sein soll? Als Chaos vor der Veränderung? Wagen wir den Tanz durch das Chaos mit Liebe und Dankbarkeit!
M. Dimke

Europa pilgert für den Frieden - Initiative Friedensweg: Die Welt braucht eine Umarmung

Rundbrief vom 3. April 2017

Liebe mit-auf-dem-Weg-seiende-pilgernde-singende-tanzende Freundinnen und Freunde!
Heute informiere ich euch über unsere Aktivitäten im Kreis HDH zu dieser Friedensinitiative. Gerne könnt ihr uns noch mit Ideen, Veranstaltungen, Wegen, oder einfach eurer Zustimmung unterstützen.
Die Welt braucht deine Umarmung, dein Lächeln, deine Liebe, deinen Frieden - Sei dabei im Kreis Heidenheim!"
Am besten informiert ihr euch erst einmal auf der Webseite www.friedensweg.org um was es geht.
Hier auf meiner Webseite unter Termine findet ihr alle Termine, die in der Vorlaufzeit und dann auch in der Zeit vom 9. bis 28. Mai im Kreis HDH stattfinden.
Das erste Singen für den Frieden dieses Jahr in der Leonhardskapelle in Herbrechtingen am Ostermontag, 18 Uhr, steht schon unter diesem Gedanken und es wird dort Zeit sein, vorher oder nachher noch informativ darüber zu sprechen.
Plakate, Taschen, Kaffeebecher mit dem Logo können ab sofort im Copy-Shop HDH, Brenzstr., gemacht werden. Marion Läßker und Frau Klippenberg sind informiert. Ich habe ein Veranstaltungsplakat vorbereitet, daß ihr dort ausdrucken und dann mit eurem Termin vervollständigen könnt.
Ansonsten meldet euch gerne per Email oder Telefon, wenn ihr weitere Informationen haben wollt oder ihr euch irgendwie einbringen möchtet. Ich freue mich auf jede Rückmeldung!
Die Abschlußveranstaltung wird im Brenzpark sein und es wäre schön, wenn wir dort wie ein Stern-pilgernd aus allen Richtungen dort nachmittags eintreffen würden...
Viele liebe Grüße! Mechtild

Zitat der Woche:

Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.
Mahatma Gandhi

Binde deine Wünsche an einen Stern! Kreiere dein Neues Jahr!

Rundbrief vom 13. Januar 2017

Ein gutes, glückliches, lebendiges, gesundes Neues Jahr!
Ich wünsche allen kraftvolle Visionen, Wünsche und Träume im neuen Jahr. Laßt uns miteinender Frieden schaffen, für uns selbst, für das Lebensumfeld, für die Welt. Die vielseitigen Angebote laden ein, das eigene Leben in die eigenen Hände zu nehmen und auf einer guten, stabilen Basis von Vertrauen, Zuversicht und Kraft zu Mutter Erde und Vater Himmel die Energien des Lebens fließen zu lassen. Blockaden und Schwierigkeiten sind Chancen, das eigene Denken und Handeln liebevoll zu überprüfen und Wandel und Heilung in die eigene Lebenssituation zu lenken. Du bist der Schöpfer / die eigene Schöpferin deines Lebens. Kreiere die Veränderung, die du dir wünscht!
Viel Erfolg und Freude dabei! Mechtild

Zitat der Woche:

Lass das Alte los. Mach dein Herz weit, werde groß. Lass die Zukunft in dein Leben, damit sich die Wege ebnen.
Ein Lied von Dorit Schradi

Durch das Tor ins Frühjahr

Rundbrief vom 25. März 2016

Licht und Dunkel laden mich ein, heil zu werden, ganz zu sein"(Arunga Heiden).
Wir stehen mit der FrühlingsTag- und -Nachtgleiche an der Schwelle in die "helle Zeit", d.h. aus den längeren Nächten auftauchend werden jetzt die Tage wieder länger. Aber auch die Energien wenden sich von linksdrehend in ein nach außen strebendes rechts drehen. Diese spiralförmig routierenden Kräfte beleben unser Sein und Werden. Aus der Zeit des Loslassens (Herbst) und dem in-sich- ruhenden, bergenden Winter sind wir eingeladen, in´s Licht zu treten und nach Außen zu bringen, was im Verborgenen keimte.
Ich genieße diese Zeit mit Quellgängen um Osterwasser zu holen, Feuer der Transformation zu entzünden, Fruchtbarkeitseier der Natur zurückzuschenken und in Gebeten um Nahrung, Mut und Kraft auf dem Weg zu bitten und der Großen alles durchdringenden Lebensweisheit zu danken.
Lokah samasta sukino bhavantu! (Mögen alle Wesen dieser Erde frei und glücklich sein!)
Gesegnete Ostern! Shalom assalam! (Friede mit Dir!)

Ich wünsche euch einen guten, erfrischenden Schritt über diese Schwelle!
Von Herzen alles Gute und Leben in Fülle! Mechtild

Zitat der Woche:

Nur die Menschen an der Basis können die Richtung, die die westliche Kultur eingeschlagen hat, verändern. Nur wenn wir einander die Hand reichen - über die Barrieren von Rasse, Nationalität, politischen Systemen und Glaubensrichtungen hinweg -, können wir Durchtrenntes wieder verbinden und Zerbrochenes heilen. Wir Menschen der Welt sind ein Volk. Wir gehören einer Schöpfung und einem Universum an, das als ein Organismus lebt und atmet. Nur wir selbst können uns wieder miteinander verbinden.
Anne Wilson Schaef

Gesegnete Weihnachten!

Rundbrief vom 25. Dezember 2015

Wird ein Kind neu gebor´n geht ein Morgenstern auf und singt in das Weltall das Lied uns´res SEIN´s. (Ysaye Burnwell)
Das Kind nicht nur im Außen - das Kind in mir, in dir.
Diesem Kind eine Stimme geben: was hat es speziell für mich, für dich, für jede/n von uns für eine Botschaft, einen Wunsch, eine neue Vision? Oder einfach nur den mini Funken für den nächsten Schritt. Gnade. Frieden.
Neubeginn, eine weitere Chance, mich auf den Weg zu machen, tiefer zu schauen; mich, meinen Grund, mein SEIN zu erkennen und das Neue, das daraus ins Leben möchte zu unterstützen.
Die nächsten Tage und Nächte - die Rauhnächte bis zum 6. Januar - lassen uns diese Tiefe und Möglichkeit spüren und nutzen - die Schleier zwischen den Welten sind dünn.
Dem Frieden, der Liebe, dem Licht eine Chance geben - durch mich, durch dich, durch uns, daß wünsche ich uns!
Die Dunkelheit sein lassen und die lichtvolle Energie genießen - dem Fluss des Lebens vertrauen und Freude leben! Viel Klarheit, Offenheit und Transformation! Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Stille ist die Gebärmutter allen Lebens.
Mechtild Dimke

Auf dem Weg zum Glück - Aufbruch, um einen neuen Schatz zu finden

Rundbrief vom 24. August 2015

Uffzk...eine lange Zeit seit dem letzten Rundbrief...und nun? Angekommen? Wohl eher auf der Reise...aber ein wunderbares Domizil gefunden: das Yoga-Studio Sandra Glück in Giengen, Memminger Torplatz 7 (s. Lageplan).
Nach einem bewegten, yoga-geübten, singen- und klingendem Einstiegswochenende bin ich hochmotiviert, einen neuen Wegabschnitt einzuschlagen. Mit meinem Freitag-Angebot TEMS - Wochenausklang - Start in ein erholsames Wochenende
biete ich Tönen (zusammen mit Claudia Grünenwald), Entspannung, Meditation und Singen = TEMS jeweils freitags von 18 - 19.30 Uhr im Yoga-Studio an. (Näheres unter Termine). Ich freu mich auf die Zusammenarbeit mit Sandra und Claudia und es dürfen ruhig noch mehr Teamworker werden - z.B. ein/e Gitarrenspieler/in für die Singabende...?!!!
Mit Hans Kenntner habe ich ja seit 2014 in Bolheim u.Umg. einen Offenen Singkreis, aber er geht leider nicht mit nach Giengen. Schade, aber...offen für Neues! Ja, Singen - natürlich ist ein wunderbarer Singkreis geworden, der sich ständig erweitert (an singbegeisterten Menschen und Orten in der Natur) und verändert - mit dem Klangschalentönen in der Leonhardskapelle Herbrechtingen, zuerst begleitet von Birgitt Sironi (wandert zum Chiemsee weiter: Vielen Dank für deine Töne, liebe Birgitt) und nun mit Claudia Grünenwald. Voller Dankbarkeit staune ich jedesmal über die Energie, mit der wir beschenkt werden! Genial und sehr beglückend = heilend, ja! Und jetzt auch noch in Giengen...willkommen, was kommen mag!
So, nun schließe ich für heute und wünsche Euch noch eine sonnenreiche Sommerszeit! Bis bald. Mechtild

Zitat der Woche:

Zulassen von Veränderung öffnet immer neue Wege!
Mechtild Dimke

Vakuum des Projekts

Rundbrief vom 15. November 2011

Liebe Freund/innen/e!
Ja, leider liegt das Haus des Friedens mit seinen vielfältigen Angeboten momentan auf Eis. Ich suche ein neues Haus in Herbrechtingen u.Umg.
Solange ist das Angebot sehr reduziert und ich träume von neuen Möglichkeiten und weiterer Vernetzung mit Projekten, die die Zukunft nicht dem Zufall überlassen, sondern aktiv an positiven Zu-Fällen arbeiten.
So freue ich mich schon auf Begegnungen in der Zukunftswerkstatt und auf viele Vorschläge und Arbeitskreise, die Spiritualität und Alltagswelt miteinander verbinden.
Vielen Dank für alle Hilfe beim Auszug und Neue-Vision-Schöpfen!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns stärkt und der uns hilft zu leben.

Abschied aus Hermaringen

Rundbrief vom 3. Oktober 2011

Die Zeit rast - die Energie auch.
Und ich hab Zeit zum Abschied nehmen, zur Reflektion, zum Zusammenpacken und mich auf den Weg machen. Zu neuen Möglichkeiten, zu neuen und bekannten Menschen: in einen neuen Lebensabschnitt. Interessant und großartig!
Dankbarkeit für das Hermaringer Haus mit seinem besonderen Flair an der Brenz und all den überraschenden Erfahrungen, die hier gemacht werden wollten.
Dankbarkeit für die Begeisterung und Freude im neuen Domizil. Sie hilft mir in die Kraft für einen Neuanfang zu kommen.
Danke für alle, die mir jetzt so intensiv begegnen oder den Hermaringer Nebel anstatt des Sonnenaufgangs auf dem Benzenberg mit mir erleben.
Die Sonne geht in unseren Herzen auf, ob frau/man sie sieht oder nicht: sie ist da.
Eine wunderbare, goldene, bunte Herbstzeit
Eure Mechtild
P.S. Paßt auf die Energie um den 20. Okt. 2011 auf und entscheidet euch: Liebe oder Angst?
Hoffnungsvolle, entschlossene Schritte wünscht euch die Mechtild

Zitat der Woche:

Arbeite stets so, als bräuchtest du kein Geld. Liebe, als wärest du nie gekränkt worden. Tanze, als schaute dir niemand zu. Singe, als würde dich niemand hören. Lebe, als wäre es der Himmel auf Erden.
(unbekannt)

Chaos und Fülle

Rundbrief vom 12. Juli 2011

Liebe Freundinnen und Freunde!
Die Zeit des Umbruchs rückt unaufhaltsam näher und zeigt sich in den Naturereignissen, der energetischen Verfassung der Menschen, dem spirituellen Austausch, der Suche nach Gemeinschaft, neuen Perspektiven und sinnvollem Handeln im Leben.
Nach den Unwettern und über allen persönlichen "Chaos-Baustellen": die Sonne, der Sommer, die Fülle. Neue Begegnungen, erweiterte Verknüpfung, liebevolle Vernetzung von Menschen.
Ich beobachte achtsames, aufmerksames Miteinander, Zuhören, Teilen von Wissen und Information. Stille, Aufgenommen-sein, Gefühl von Vertrauen und Ganzheit, die für uns immer mehr erfahrbar, ja schon schier greifbar wird. Menschen gehen aufeinander zu, Geben und Nehmen, Teilen ihre Individualität mit anderen, die ihre Aufgabe, ihren Ausdruck, ihre ganz persönliche Schönheit suchen.
Die Sehnsucht zieht, der Geist und die Ruach, die heilige Geistin wirken, verströmen Möglichkeiten, Einsichten und bieten Heilungswege an. Licht und Schatten annehmen, das Leben in Vertrauen wirken lassen, es führt uns zu uns.
Ins Innerste, in die Resonanz zu aller Schöpfung, in die Einheit.
In Mitgefühl, Gebet, angemessenem Handeln aus dem Herzen, dasein mitten im Leben. Aufmerksam, dankbar, voller Freude und Liebe zur Veränderung. Stellen wir uns unseren Herzen: Sie zeigen uns den Weg und unsere Möglichkeiten. Wir sind miteinander und wir sind mit dem Göttlichen. Wir erleben eine wunderbare Zeit!
Alles Gute, Licht, Liebe und alles Wetter
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Es gibt einen Teil in uns, der alle Aspekte überblickt und beobachtet: das Höhere Selbst.
Sanaya Roman

Neubeginn in Hermaringen

Rundbrief vom 8. Mai 2011

Liebe Freundinnen und Freunde!
Nach den Strapazen und seelischen Höhen und Tiefen des Umzugs erwacht Frische und Energie in ein Neu-anfangen. Ich spüre, daß die Vernetzung der Menschen, die mit der Natur, dem Selbst, der Liebe und dem Göttlichen gehen weiterhin sehr wichtig ist. In dieser Zeit, in der die Angst von Wirtschaftsinteressen, Vorschriften, Kriegen und Umweltkatastrophen bewusst geschürt wird um das Volk klein zu halten, ist es unsere oberste Aufgabe, den eigenen Frieden herzustellen und eine Verbundenheit mit vielen Gleichgesinnten zu leben, um die Energie der Liebe und des Friedens zu potenzieren.
So ist der neue Standort vom Haus des Friedens eine Chance, neue Menschen kennenzulernen, Altbekannte wiederzutreffen und durch sie den eigenen Horizont zu erweitern. Dank der Technik der heutigen Zeit, kann die Kommunikation immer einfacher bewerkstelligt werden.
So möchte ich besonders auf die neuen Rubriken der Webseite aufmerksam machen, die uns auch weiterhin verknüpfen. Mit Hilfe Werner's Kompetenz konnte Marion (meine Nichte, rechtzeitig geschickte Engeline) in einem Oster-crash-kurs die Bearbeitung der Webseite lernen und so ist es für mich noch viel einfacher geworden, euch aktuell zu informieren. Herzlichen Dank dir, lieber Werner!
An euch geht jetzt der Aufruf, die Rubriken (Termine, Seminar- und Therapieprofile, Künstler/innen - Künstler/innenvorstellung, Zukunftswerkstatt und so weiter) zu füllen und euch vorzustellen. Schickt mir einfach eure Beiträge unter mechtild.dimke@tele2.de. Ich leite sie dann weiter. Vielen Dank für eure Mitarbeit.
Auch freue ich mich auf euer Kommen am Samstag, 14. Mai, zur Eröffnungsfeier: Laßt uns gemeinsam fröhlich sein, singen und tanzen!
Alles Liebe
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Unser ganzes Tun auf dieser Welt hat nur den Sinn, das Auge des Herzens zu klären; auf daß es fähig werde GOTT zu sehen.
Johann Wolfgang von Goethe

Frohe Ostern: ein neuer Morgen!

Rundbrief vom 23. April 2011

Liebe Helfer und Helferinnen beim Umzug! Liebe Freundinnen und Freunde!
Herzlichen Dank für die tatkräftige Gemeinschaftsaktion der Übersiedelung nach Hermaringen! Vielen Dank für jedes daran denken, die Gebete und Glückwünsche!
Alles fließt, wie die Brenz, der Kocher und alle Lebensflüsse, die uns überzeugend mitteilen, daß alles gut so ist, wie es ist.
Danke an Euch und alle grenzenlosen und vielfachen Möglichkeiten der göttlichen Präsenz!
Ein gesegnetes Osterfest
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

1. /: "Danke dem Feuer, danke der Luft, danke dem Wasser und der Erde." :/ 2. /: "Danke an Dich und danke an Mich, danke, dass wir bei'nander waren." :/ 3. "Geh' Deinen Weg - ich geh' Meinen Weg, mit uns sei reicher Segen. Geh' Deinen Weg - ich geh' Meinen Weg, die Liebe wird uns führen." Kanon von Ursula Jung 2. und 3. Str. von elisaBETH
elisaBETH

Christusbewußtsein

Rundbrief vom 19. April 2011

Liebe Freundinnen und Freunde!
Einen herrlichen Erlebnisabend mit Musik bescherten uns Pancho und Pedro als letzte Abendveranstaltung in Neuselhalden. Ihre Gedanken und Klänge, Begegnungen und Berührungen nahmen mich mit auf eine ganz besondere Reise.
Zu fühlen, wo die neue Zeit hingeht und hinwächst, öffnet den eigenen Seelenraum und verscheucht so manchen Zweifel - zu mindest für eine Zeit...
Das Pflänzchen Geschwisterlichkeit, Vertrauen, Liebe achtsam umsorgen, daß ist die Aufgabe. Wunderbar hat Namakua (Pedro) uns hierzu einen Text geschenkt, den ich euch hier weitergeben möchte. Er ist wunderbar als Meditation geeignet; die Klänge seiner Musik könnt ihr auf www.namakua.de hören.
Eine friedliche und gesegnete Karwoche
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Möge die Liebe Deines Herzens mein Herz durchdringen und alle Zellen meines Körpers in Deinem Licht erhellen! Möge die Liebe meines Herzens alle Herzen durchdringen und alle Zellen aller Körper in meinem Licht erhellen! Möge die Liebe unserer Herzen alle Herzen durchdringen und alle Zellen aller Körper in unserem Licht erhellen!
Pedro Bley

Vernetzung und Erweiterung, Umzug

Rundbrief vom 11. April 2011

Liebe Freunde und Freundinnen!
Der Umzug in das neue Seminarhaus von Ute Fehrle nach Hermaringen, Kronenstraße 33 steht bevor. Die Karwoche nutzend ziehe ich Gründonnerstag, Karfreitag und vor allem Karsamstag um. Ein guter Termin, um mit der Trauer um das wunderschöne Haus in Neuselhalden abzuschließen und den Neubeginn in Hermaringen zu starten. Wunderbare Fügungen des Schicksals, der geistigen und irdischen Welt!
Ich freue mich schon sehr: auf das neue Haus und seine vielfältigen Möglichkeiten, die Begegnungen mit Freund/inn/en und neuen Gästen, Referent/innen und Therapeuten, die sich für die Räumlichkeiten in Hermaringen interessieren, auf neue Ideen und Vorschläge, die zur Ganzheit des Einzelnen und zur spürbaren Vernetzung von Geschwisterlichkeit der weltweiten Menschheitsfamilie führen.
Unser Licht, Talent, Begabung und Liebe in den Dienst des Ganzen zu stellen ist unsere Freude und Aufgabe!
Danke, danke, danke, daß dieser Wunsch und Traum mit engagierten Taten und begeisterten Menschen weitergeträumt werden darf!!!
Danke für Euch alle!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Laßt uns gemeinsam das Leben feiern, annehmen und wertschätzen mit Leidenschaft, Liebe und Dankbarkeit!
Mechtild Dimke

Büchertipps

Rundbrief vom 30. Dezember 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Zum Jahresausklang möchte ich euch noch ein paar Bücher auf den Weg geben, die mir in diesem Jahr sehr wertvoll geworden sind:
Aura-Soma, Der Weg des Herzens, von Darsho Marlies Willing
Immer wieder Lieben, Die Kraft und die Weisheit der Mütterlichkeit, von Rakuna & Anomatey (günstig zu beziehen bei Anita Miller)
Heilungsmethoden mit Hilfe des Bewußtseins, die Lehre Grigori Grabovoi
Die Blume des Lebens von Drunvalo Melchizedek, Band 1+2
alle Bücher und die Karten von Brandon Bays
EmoTrans
von Silvia Hartmann
Ich lasse los von Christof Langholf.
Auch in der Bücherecke vom Haus des Friedens finden sich viele interessante Bücher, die es wert sind beachtet und gelesen zu werden. Sie können ausgeliehen und/oder auch verschenkt werden. Viel Freude und eigene, innere Erkenntnis beim Schmöckern!
Jetzt wünsche ich euch einen wunderbaren Jahresausklang, die Rauhnachtqualitäten für die nächsten Tage sind das Zurücklassen und die Reflektion vom Alten (30.12.), die Vorbereitung auf das Kommende (31.12.), die Geburt des Neuen (1.1.2011) und das goldene Segenslicht (2.1.2011).
Zur letzten Rauhnacht darf ich euch ganz herzlich einladen: Aruna zelebriert mit uns am 5.1. ein Rauhnachtsritual und hält am Dreikönigstag einen Workshop (siehe Termine)!
Alles Gute, reichen Segen und Wohlergehen bis ins Neue Jahr und 2011 viel Freude, Gesundheit, Visionserfüllung und persönlichen Erfolg!
Eure Mechtild
Und ihr wißt ja und unterstützt es hoffentlich mit ein paar Visionsstrahlen: Das Haus des Friedens möchte weiterwachsen und werden: am besten mit noch zwei tatkräftigen Mitbewohner/innen! Danke für eure Gebete!

Zitat der Woche:

Auf dem Weg der Einheit wird nichts in uns ausgeklammert, alles wird angesprochen und alles wird in die Beziehung zu Gott gebracht, auch das Dunkle, auch der Schatten. Indem alles in uns auf Gott bezogen wird, kann es lebendig werden und unsere Liebe zu Gott vertiefen. Dann wird alles in uns Gott preisen, auch die Schakale und Strauße und alle wilden Tiere, wie Jesaja(43,20)sagt...Wer alles vor Gott hält, wird in sich eine große Freiheit und Lebendigkeit, Weite und Gelassenheit erfahren, er wird etwas spüren von dem Leben in Fülle, das Christus uns schenkt.
Anselm Grün

Herzliches Danke und Willkommen

Rundbrief vom 26. Dezember 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Herzlichen Dank für ein bewegtes, glückliches, lebendiges Jahr mit euch!
Herzlichen Dank für das weihnachtliche Licht und die allumfassende Liebe in eurem täglichen Sein.
Herzlichen Dank für die Begegnungen an den Festen, den Seminaren, den Workshops, an der Haustüre...
und nicht zuletzt beim sich kennenlernen in Gesprächen, beim Kochen oder zum Frühstück...
Es leuchtete immer dieses Licht...
Herzlichen Dank, daß ihr euer Licht scheinen laßt und so die Welt, euer Umfeld, eure Familien und das Haus des Friedens erhellt.
Herzliches Willkommen für alle, die sich Zeit nehmen für sich selbst.
Innehalten, um der Seele die Chance zu geben, mitzukommen in einem rasend schnellen Leben.
Stop - durchatmen - spüren.
Dasein, sich sammeln, sich erkennen.
Atmen.
So sein dürfen. Akzeptieren. Sich lieben.
Das Licht empfangen. Sich von der göttlichen Präsenz willkommen heißen und berühren lassen.
Autentisch sein. Erfahrung machen. Loslassen.
Alles darf sein. Auch die Entscheidung mal Pause zu machen oder zu gehen. Alles darf sein.
Sich der göttlichen Führung anvertrauen, den eigenen, windungsreichen Weg gehen in dem Wissen, der Gewißheit, daß wir miteinander verbunden sind, vernetzt.
Wir weben das Jetzt. Wir sind Hier und das ist gut so.
Und alles macht Leben aus. Deins und Meins.
Wir treffen uns wieder. Vielleicht im Haus des Friedens. Oder auf der Straße. Oder im Supermarkt. Wer weiß?
Alles Liebe und DANKE für jeden Einzelnen, jede Einzelne
Kommt gut ins Neue Jahr und seid gewiß: Ihr seid willkommen!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Sei willkommen, woher du auch kommst und welchen Weg du auch gegangen bist. Unsere Seelen gehen ihren Weg, ob du ihn erkennst oder nicht. Das Leben führt dich Schritt für Schritt. Sei willkommen und sei dir gewiß, du bist richtig hier. Wie jede, wie jeder von uns hier richtig ist. Zusammengeführt durch unsichtbare Hand...
Klemens Konemann

Entscheidung Glücklich zu sein

Rundbrief vom 24. Dezember 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Advent - Weihnachten - Aufbruch in den Alltag: Weg durch die Weihnachtszeit. Wie das Gehen in der Kosmischen Spirale, die ich mit vielen Frauen bei der Wintersonnwendfeier erleben durfte.
"Im Gehen der Spirale beweg ich mich nach Innen und spür mit allen Sinnen ins Zentrum meines Seins"
Im Zentrum: das Licht. Nehme ich es? Angebot und Entscheidung. Göttliches in mir? Darf das sein? Ist das? Wann?
Aufbruch in den Alltag: Nehme ich das Licht mit? Angebot und Entscheidung. Ich bin gefragt. Meine Entscheidung. Fragen für mein Innerstes - Antworten aus mir. Vom Licht? Ich entscheide mich zu fragen. Ich entscheide mich zu lauschen. Ich entscheide mich zu hören. Ich bin nicht mehr allein. Das Licht ist stets bei mir. Ich bin still, fühle, spüre: Ja zum Leben. Und gehe...
Ein frohes, achtsames, getanztes, glückliches Weihnachtsfest: Es ist eure Entscheidung und ich wünsch es euch, das JA.
Alles Liebe und visionsreiche Raunächte und Träume
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Trau dem göttlichen Kind in dir, auch wenn es noch so klein erscheint. Trau den inneren Stimmen, die dir sagen, daß du wertvoll und einmalig bist, daß du dich nicht damit zufrieden geben sollst, dich nur abzusichern und dich einzurichten. In dir will immer wieder Neues aufbrechen. Auch in dir wird der Messias geboren, der dich zu einem freien Menschen macht, zu einem königlichen Menschen, zum wahren Selbst, zum einmaligen und einzigartigen Bild, dem Gott gerade in dir sichtbaren Ausdruck verleihen möchte.
von Anselm Grün

Die Dunkelheit spüren - zulassen - loslassen - verwandeln

Rundbrief vom 4. Dezember 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Das Jahr geht dem Ende zu - ein buntes, lebendiges Jahr mit vielen bereichernden Begegnungen und Erfahrungen. Es hat sehr viel Freude, Spaß und Erfüllung gebracht mit Euch zu sein und ein Stück Weg zu gehen! Eine Sache - oder ein Projekt - hat sehr viele Aspekte, die miteinander das große Ganze ausmachen. Und so ist es mir leider nicht möglich, das Haus alleine weiter zu halten und zu finanzieren. Es war ja gedacht für drei Mitbewohner...
Ich habe mich deshalb entschlossen, meine wunderschöne Idee vom Haus des Friedens loszulassen und durchzuatmen. So denke ich, daß ich noch bis Mai 2011 hiersein werde um (mit Euch!) die Wintersonnwende (Weihnachten), Silvester, meinen runden Geburtstag, 2Jahr Haus des Friedens und Ostern in Ruhe zu feiern.
Ich habe es losgelassen und wie der Zufall (Gott, die Engel, das Universum) es will, kommen jeden Tag lauter kleine Lichtlein vorbei! Es ist wie Advent pur: Der Weg durch die Dunkelheit. Ich gehe - wie die Hirten, die drei Weisen, und alle, die sich vor ca. 2000 Jahren auf den Weg gemacht haben: die Heimat, die Herde, den Palast hinter sich gelassen haben, um auf eine Prophezeiung, ein ungewisses Zukunftshoffnungslicht, den Messias zuzugehen. Sterne, Visionen, Engelsträume waren ihre einzige Gewißheit.
So gehe ich achtsam Schritt für Schritt, achte auf meine Gefühle und nehme sie an, gehe weiter und lasse Ereignisse und Begegnungen geschehen - und bin - so dankbar. Ja, wirklich, wenn alles sein darf und ich nur noch da bin - kommt ein großes Staunen: Dankbarkeit, Licht, Frieden und Liebe. Ich bade im Meer des Seins - wunderbare, göttliche Präsenz. Danke.
Und ich lasse mich führen, habe meinen Willen in den viel weiseren, größeren Zusammenhang und göttlichen Willen abgegeben und hoffe...
Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit und wenn Ihr auch Dunkelheiten zu durchwandern habt: ein Kerze, eine/n Wegbegleiter/in so dann und wann, und ganz viel Mut für den nächsten Schritt und die nächste Entscheidung an den Weggabelungen! Danke für Euch und seid getrost: wir sind getragen!
Alles Liebe Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Hoffnung - ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Václav Havel

Die Schlange häutet sich

Rundbrief vom 22. November 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Samhain, Allerheiligen, das Ahninnen-Fest sind Feste im Herbst, die uns an unsere Vergänglichkeit aber auch an das viel Größere erinnern. Hinter den Dingen - beyond - liegt so viel Heil und Segen! So heilen meine Füße, ich ziehe die alte Haut ab, meine Füße genießen die Zuwendung und die Heilung vollzieht sich mit vielen jetzt angeschauten Themen. Neues will kommen, wachsen und auf frischem Boden stehen.
So haben Conny und ich uns einen Freundeskreis gewünscht, indem man und frau sich austauschen, gegenseitig bereichern und ermutigen kann, so es nötig ist. Wir starten dazu am Sa. 27.11. und freuen uns auf alle aufgeschlossenen und mutigen Menschen, die sich uns anschließen!
Ansonsten kann ich mit Schmerzen berichten, daß der Jens eine neue Liebe und ein neues Projekt gefunden hat und sich diesem jetzt in Aachen widmen will. Lieber Jens: alles Gute und vielen Dank für die lustige, wunderbare Zeit mit Dir!
Und Euch allen auch eine segensreiche, tiefe und glückliche Zeit!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Beyond - Take the yourney inside of you. What does love have to do with it? Liebe wächst, wenn du vertraust. Wagst du dich über das Bekannte und Begrenzte hinaus, wirst du wahre Liebe finden. Singe - Singen trägt dich über alles hinaus, weit, weiter, immer weiter ...
Beyond - Song von Tina Turner auf gleichnamiger CD

Gästebuch

Rundbrief vom 27. September 2010

Liebe Freunde und Gäste der Seminare!
Schön, euch im Haus des Friedens begrüßen zu dürfen! Es ist so ein Geschenk euch zu begegnen und euch ein wenig kennenzulernen.
Gemeinsam auf dem Weg zu sein und dies spüren und leben zu dürfen ist ... Glück, pures Glück und helle Freude! (Siehe Foto: Varuna´s Steinreich)
Teilt mir doch auch ab und zu im Gästebuch eure Eindrücke, konstruktive Kritik und weiterführende Ideen mit! Herzlichen Dank und eine spannend, bunt tanzende Herbstzeit!
Eure Mechtild, und nun auch Jens, dem Mitstreiter für Wahrheit, Liebe und Gerechtigkeit

Zitat der Woche:

Die Blätter fallen, fallen wie von weit; als welkten in den Himmeln ferne Gärten. Sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Eins-amkeit. Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andere an: Es ist in allen. Und doch ist da Eines, welches dieses Fallen unendlich sanft in liebevollen Händen hält.
nach Rainer-Maria Rilke

Tag der einladenden Wege am 12. Sept. 2010

Rundbrief vom 13. September 2010

Liebe Freunde!
Danke für diesen wunderschönen Tag! Die Sonne ging mit Macht und Wärme auf und schickte uns Inspiration und Energie, voller Lebenslust und Freude unsere Gaben zu teilen! Die vielen Workshops, das Kochen und Tanzen machten sehr viel Spaß und gaben Einblick in die vielseitigen Angebote im Haus des Friedens.
Reger Austausch fand auch in der Zukunftswerkstatt zwischen kompetenten Suchern für neue Möglichkeiten, zu mehr Frieden und Gerechtigkeit, Verantwortung und persönlicher Macht zu kommen, statt. Bei dieser Gelegenheit stellte sich auch der neue Mitbewohner des Hauses vor: Jens Heimbrock, Freier Journalist in Selbstverwaltung. Er vertritt die "Wahrheit" mit Mut und Liebe!
Ein herzliches Dankeschön für alle Gäste "auf dem Weg", die die offenen Türen gerne nutzten für Beteiligung an Kurzseminaren und Gespräch, an Musik, Kunst und Lyrik: schön, daß wir Sie begrüßen durften!

Zitat der Woche:

Die Töne aller Menschen suchen einen Raum - im Spiel der Völker Klänge wächst ein Traum. Singt das Lied hinaus, atmet Liebe ein, teilt die Freude aus: laßt uns Freunde sein! Halleluja!
Lied des Tages

Der Geist verändert

Rundbrief vom 20. Mai 2010

Liebe Freunde und Freundinnen!
Der Geist weht, wo er will: in unseren Gedanken, Gefühlen und Entscheidungen. Aufmerksam lauschen, wahrnehmen, was diese Zeit vorantreibt. Für jede/n auf dem individuellen, eigenen Weg. Entscheidungen treffen mit Bedacht und im Geist der Klarheit, der Unantastbarkeit, der Freiheit, Wahrheit, des Verständnisses und der Vergebung. Gefäß sein wie Aladin´s Wunderlampe, den inneren Raum finden und wachsen und entstehen lassen, was Leben heißt und für die Evolution nötig ist.
Ich wünsche Euch lebendige, sonnen-feurige Pfingsttage und die Lust, mit dem Geist zu Tanzen!
Eine segensreiche Zeit!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Man muß etwas nach und nach erringen. Und genau jetzt ist der Augenblick dafür.
Simone Weil

Frohe Ostern!

Rundbrief vom 31. März 2010

Liebe Freunde!
Ostern ist für mich das Fest des Jahres!
Die menschengestalt angenommene Liebe Gottes offenbart uns den Heilsweg für die Menschheit. Den Weg durch Verrat und Verleugnung Jesu` Freunde, Dunkelheiten und Schmerz des Kreuzwegs, der Verlassenheit und Verzweiflung der Kreuzigung, dem unerschütterlichen Ruf an Gottes Willen - Vertrauen in die Liebe und Opfertod zur Rettung der Menschheit.
Die Liebe fließen lassen im Annehmen unseres Lebens, im Anschauen und Spüren der Verletzungen, im vom Geist durchwirkten Atem Heilung, Angenommensein in der bedingungslosen, heilenden Liebe geschehen lassen um in der unendlichen Weite des Bewußtseins zu leben und Auferstehung hautnah zu erleben! In unserem Dasein und in unserem leiblichen Tod der Hoffnung Raum geben: Ich bin geliebt und kann durch alles Schicksal hindurch Gottes Licht, seinen Segen und seine grenzenlose Liebe erfahren:
Bleibet in meiner Liebe, so wird der Tod nicht mehr sein!
Halleluja! Freude und Dankbarkeit! Eine gesegnete, vom Licht der Auferstehung durchflutete Osterzeit wünscht Euch
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Ja, ER ist wahrhaft auferstanden und wohnt in Euren Herzen!
Mechtild Dimke

Frühlingserwachen

Rundbrief vom 15. März 2010

Liebe Freunde!
Laßt uns den Frühling herbeitanzen, die Erde einladen aus ihrem Winterschlaf zu erwachen und mit uns einzustimmen in die Sehnsucht nach Lebendigkeit, Wachstum und Neugierde des Neuanfangs.
Ich lade sehr herzlich zu unserem FrühlingsWochenende ein und hoffe auf viele offene Herzen, Ohren und Hände im gemeinsamen Tun für Mutter Erde und damit auch dem Mutterboden in uns.
Eine schöne und erfüllte Woche!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Spürst du das Sehnen? Riechst du die Zärtlichkeit? Berührt dich das Licht? Treibt dich die Freude? So komm und tanze: Frühling.
M. Dimke

Gemeinschaftsbildung im Haus des Friedens

Rundbrief vom 15. Februar 2010

Liebe Freunde!
Gemeinschaftsbildung war das Thema der gestrigen Zukunftswerkstatt, zu der Christina Diggance von den Violetten eingeladen war. Alle Teilnehmer(innen) waren in Gedanken mit ihren Gemeinschaften verbunden und bewegten im Herzen - dem verletzten und dem angenommenen, geliebten - die Ausführungen und Vorschläge zur besseren Kommunikation untereinander. Ja, eigentlich sollte dies alles selbstverständlich sein, aber der praktische Weg ist noch lang und kurvenreich!
Miteinander auf dem Weg zu sein ist jedoch wie ein kräftesparender Gänseflug in Formation und so schöpfen wir untereinander Hoffnung, Zuversicht und Mut zur Umsetzung in unseren eigenen Gemeinschaften.
Für das Haus des Friedens wünsche ich mir ja auch eine Wohngemeinschaft, die zukunftsweisendes, friedliches Miteinander Leben und Arbeiten übt. Wenn ihr wollt, tragt diesen Wunsch mit Euren Gedanken, Gebeten, Anrufungen an Eure Engel und Meister mit mir mit, damit das Haus des Friedens noch lange sein kann, was es ist: eine Begegnungsstätte für Heilung und Unterstützung, in der die Liebe und der Friede, den wir in uns haben ans Licht kommen darf und in die Welt getragen wird! Danke für alle Eure Hilfe!
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

amo ergo sum - Ich liebe, also bin ich!
Christina Kessler

Frieden, wie geht das?

Rundbrief vom 1. Februar 2010

Liebe Freunde!
Weihnachten ist noch nicht lange her, das Fest der Geburt des Friedensfürst. Jemandem, der sich als Lebensaufgabe gemacht hat, Frieden, Liebe und Licht in die Herzen der Menschen zu bringen. Er selbst ist die menschgewordene Liebe Gottes und entdeckte diese Wahrheit bei seiner Taufe durch Johannes, der durch die Taube und die Stimme aus dem Himmel sah: Dies ist wahrhaft Gottes Sohn! Jesus übernahm Verantwortung zu dieser Aussage, denn seine Seele fühlte die Resonanz der Wahrheit. Und so zog er sich 40 Tage in die Wüste zurück um zu erfahren, was für Konsequenzen diese Prophetie hatte. Gottes Sohn, Gottes Kind zu sein ist wohl kein einfacher Job!?! In seinem Herzen und in der Zwiesprache mit Gott erhielt er seine Antworten und seinen göttlichen Auftrag.
Wie Jesus aus Nazareth sind auch wir Kinder Gottes. Was bedeutet das für mein Leben? Hat mein Dasein etwas mit Frieden, Licht und Liebe zu tun? Und auch für andere?
Diesen Fragen wollen wir in der Stille und im Austausch miteinander auf den Grund gehen. In den göttlichen Grund, der uns immer trägt. Mit Hilfe eines Rettungsringes, der Perlenband heißt. Was es damit auf sich hat, könnt ihr in den vielen Angeboten "Heilkreis mit dem Perlenband" erfahren und spüren. Gott gibt seinen Kinder Macht, Liebe, Gerechtigkeit, Menschlichkeit, Freude und Zuversicht in die Welt zu schaffen und das ist Friede, Licht und ein Aufgehobensein in meiner Seele und in Gott.
Ich freu mich auf unsere gemeinsame Arbeit! Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Du bist ewig, Du bist nahe, Du bist Licht und Ich bin Dein!
Martin Lönnebo

Das Neue umarmen

Rundbrief vom 19. Januar 2010

Liebe Freunde!
Super! Heute hat es endlich mal wieder einen wunderschön sichtbaren Sonnenaufgang gegeben, die Sonne lacht mit dem neuen Tag um die Wette, die Pferde genießen Sonne und Schnee auf der Koppel und mir lacht das Herz! Neu anfangen, jawohl: jeden Tag lebendig sein, Neues ausprobieren, Neues erschaffen, erfühlen, ersehnen... auf dem Weg sein. Auf dem Weg durchs Leben. Im Lebensfluß. Super.
Ich fühle mich wohl, energetisiert, voller Schwung, Kraft, Mut und Zuversicht. Ich lebe. Ich liebe. Ich liebe neu anzufangen, zu sein, das Leben zu lassen. Und alles andere mal wieder versuchen loszulassen, damit möglichst viel von dem Neuen auch herein kann.
Eine wunderbare neue, lichte und lebendige Zeit wünscht Euch
Eure Mechtild

Zitat der Woche:

Wenn Sie sich etwas Neues wünschen, seien Sie offen dafür, daß es aus einer beliebigen Richtung, durch einen beliebigen Menschen, an einer beliebigen Stelle in Ihr Leben treten kann.
Sanaya Roman aus "Sich dem Leben öffnen"

Alles Gute, Glück, Gesundheit, Licht, Liebe und Frieden im Neuen Jahr 2010!

Rundbrief vom 7. Januar 2010

Liebe Freunde!
Zufriedenheit ist auch so ein Schlagwort, ein Wunsch für die Zukunft. Was ist das für mich? Wann bin ich denn zufrieden? Was brauche ich dazu? Von wem? Kann ich jemanden zufrieden machen? Bin ich mit mir zufrieden? Solche Fragen können mich ins Hier und Jetzt führen. Annehmen, was ist. Heute. Hier. Dankbarkeit und Wertschätzung, sich Öffnen für Veränderung, Verwandlung und Möglichkeiten. Das Neue bekommt Raum. Alles ist Leben. Zufriedenheit ist Ruhe, Zeit und ...Gnade.
In dieser Weihnachts- und Rauhnachtzeit mit ihren Festen, den vielen Begegnungen und auch dem gelebten Alleinsein konnte ich diesen Innenfragen nachgehen. Die Dunkelzeit nimmt auf. Das Licht kann kommen.
Laden wir es liebevoll ein! Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Geschenkte Zeit, Zeit zum... Gott, aus deiner Ewigkeit schufst und schenkst du mir die Zeit: Zeit für mich, Zeit für dich, Zeit für jeden neuen Tag. Gott, aus deiner Ewigkeit stammt all meine Lebenszeit: Zeit zum Wachsen, Blühen, Reifen, Zeit zum Teilen und zum Heilen. Gott, aus deiner Ewigkeit gibst und läßt du mir die Zeit: Zeit zum Ruhen, Beten, Wirken, Zeit zum Leben und zum Sterben. Gott, aus deiner Ewigkeit schickst und wandelst du die Zeit: aus dem Klagen und Verzagen in das Hoffen und das Wagen.
Paul Weismantel

Das Geschenk in der Krippe: Freude, Licht und Liebe

Rundbrief vom 26. Dezember 2009

Liebe Freunde!
Habt Ihr Euch auch auf den Weg gemacht? Wie die Hirten? Oder die drei Weisen? Oder der Esel, der von Josef geführt und von Maria geritten wurde? Alle haben unterschiedliche Motivationen nach Bethlehem in einen Stall zu wandern. Aber sie treffen sich da und finden das verheißene Licht, die Liebe. Sie berühren das Kind und das Kind berührt sie. Sie schenken sich in diesem Besuch voller Vertrauen und bekommen so viel...Auch dies ist sehr individuell und doch geht dann ein jeder voller Freude seinen eigenen Weg weiter.
Schön, wenn man dann Freunde trifft, mit denen man diese Freude teilen kann!
Ich wünsche Euch einen guten Weg durch diese Weihnachtszeit und die Rauhnächte, die mit ihrer Dunkelheit Sterne und Träume sichtbar machen! Eure Weg-begegnung Mechtild

Zitat der Woche:

Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt. Es war in der Welt, und die Welt ist durch es geworden, aber die Welt erkannte es nicht. Es kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen es nicht auf. Allen aber, die es aufnahmen, gab es Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Glanz glauben.
nach Joh. 1,9-12

Gesegnete Weihnacht!

Rundbrief vom 24. Dezember 2009

Liebe Freunde!
Innehalten, sich Zeit lassen. Mit sich sein. Mit Freunden sein. In der Familie sein. Sich Zeit nehmen. Sich Zeit nehmen für das Kind in mir. Ich wünsche Euch Achtsamkeit für diese schnelle Zeit, die empfangen, bejaht, ausgetragen und begrüßt werden will. Ruhe und Stille ist das Geschenk hinter allen Dingen. Und dieser Segen leuchtet in der Heiligen Nacht und allen Nächten, die wir gebären und erleben.
Einen fröhlichen Heiligen Abend!
Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Jede Begegnung mit einem Menschen ist ein Abenteuer, ein Ankommen Gottes bei uns. Damit fängt das Abenteuer an. Das Unsagbare hören, dem Unglaublichen trauen, sich auf den Weg machen.
Andrea Schwarz

Adventszeit - Stille Zeit

Rundbrief vom 7. Dezember 2009

Liebe Freunde!
Da ist sie wieder, die Zeit, die uns in die Stille führt, in der die Stille fruchtbar wird, die uns hilft mit unseren Dunkelheiten zurecht zu kommen. Warten, erwarten, aushalten, Same legen, austragen, gebären. Stille erfahren, Gott spüren, Ja-sagen.
Ich wünsche Euch und Euren Familien eine gnadenvolle, lichte Adventszeit, den Segen und die Fülle dieser geheimnisvollen Zeit!
Der Stern strahlt uns entgegen!
Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Dunkle Zeit - Wurzelzeit. Führst mich nach innen, mich zu besinnen, wer ich bin. Schwarz und dunkel umhüllt mich die Nacht. Ruhe umgibt mich, die still mich macht. Spür meinen Atem, hör mein Herz schlagen. Sprich meine Seele: Was willst du mir sagen?
(Arunga Heiden)

Die Nimm+Bring-Bücherecke

Rundbrief vom 5. November 2009

Liebe Freunde vom Haus des Friedens! Am 15. November ist es soweit: Die Bücherecke lädt ein zum Schmöckern, Ausleihen und Bringen von Büchern, die uns auf unserem Weg begleitet haben, uns wichtig waren, die es wert sind, noch vielen anderen Menschen zugänglich gemacht zu werden. Ich freue mich auf Euer Interesse und auch Bücherbeiträge.
Ansonsten gehe ich voller Vorfreude auf unser Zukunfts-Wochenende zu: Die 7 Schritte zum Glücklichsein erfahren wir im Kundalini-Yogakurs und abends lassen wir uns auf unseren ganz eigenen Ton, unsere Melodie des Herzens ein. Auf mich hören, daß ich meinen ganz eigenen Beitrag für unseren Lebensraum und die Zukunft finde: Der Zukunfts-Werkstatt-Ein(s)topf wird am Sonntag auf dem Herd stehen! Gedanken über unser Leben und den Umgang miteinander vertiefen anschließend Dichter(in) unserer Region eingerahmt von Aquarellen, Steinkunst und Gesang.
Offene Türen erwarten Euch im Haus des Friedens! Herzlichst Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Der Mensch der Zukunft wird ein Liebender sein oder er wird nicht mehr sein.
Christina Kessler

Was mit Liebe gepflegt wird, wächst

Rundbrief vom 16. Oktober 2009

Liebe Freunde vom Haus des Friedens!
Die wunderbaren Begegnungen beim Kundalini-Basisworkshop und der höchst informativen Zukunfts-Werkstatt zum Thema Spirituelle Politik klingen in mir nach und machen mich froh und glücklich, mit so vielen interessanten Menschen auf dem Weg zu sein. Geben und Nehmen erlebe ich zwischen den Referent(inn)en und den Teilnehmern: wir bereichern uns gegenseitig und wirken so mit unseren wohlwollenden Gedanken auf unseren inneren Frieden als auch auf den Frieden im Alltag und in der Welt ein. Ein Netzwerk für ganzheitliche Gesundung und Entdeckung der eigenen, unbegrenzten Möglichkeiten ist entstanden. Vielen Dank für alle Angebote, die jetzt auch regelmäßig auf dem Terminplan sind und noch Geduld und Zuversicht benötigen. Ich bin mir sicher, daß die Angebote immer besser angenommen werden, da hier großartige Arbeit geleistet wird.
Einladen möchte ich noch ausdrücklich zum Referent(inn)enTreff am Dienstag, 20.Okt. bei dem es um Wünsche, Anregungen und Verbesserungen gehen wird. In diesem Sinne wünsch ich euch ein schönes Wochenende! Eure Mechtild Dimke
Ich selbst werde auf Arunas schamanischem Workshop mein Krafttier suchen und freue mich auf Begleitung von Mutter Erde und den Teilnehmern (Kurzentschlossene sind noch herzlich willkommen)

Zitat der Woche:

Unser Dank fließt mit dem bunten Herbstlaub zurück in den Schoß von Mutter Erde. Sie empfängt und verwandelt, läßt neu werden, was unsere Sehnsucht sucht.
M.D.

Kundalini - Yoga am Freitag und Samstag

Rundbrief vom 6. Oktober 2009

Liebe Freunde! Bei dem Basis-Workshop am 9./10.Okt. mit Siri Atma Kaur sind noch Plätze frei! Die Kundalini-Lebensenergie speißt alle 7 Hauptchakren, die an der Wirbelsäule gelegen alle Körperfunktionen, die Beweglichkeit und Organe versorgen. Vitalität, Selbstheilungskräfte und Mobilität werden durch eingängige Körperübungen, Atmen und Entspannungsphasen angeregt. Ich freu mich schon sehr auf diesen Workshop, bei dem wir auch bekocht werden! Super, wenn sich noch ein paar Interessierte dazugesellen! Anmeldung spontan noch über diese web-seite oder 07329/917948. Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

So viel in dir die Liebe wächst, so viel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.
Augustinus

Wichtig, wichtig! Termine am 3./4. Okt. 09 Wichtig, wichtig!

Rundbrief vom 30. September 2009

Liebe Freunde! Ich möchte auf diesem Wege nochmals auf die Veranstaltungen am We aufmerksam machen. Der Nachmittag am Samstag von 14 bis 17 Uhr mit Varuna Brigitte Reiner befaßt sich mit Spirituellen Symbolen (Blume des Lebens (Heilige Geometrie), Labyrinth, Galaktische Spirale), die auch auf ihren Stein-Kunst-Werken zu bewundern und zu erwerben sind. Von 15.45 Uhr geht es dann um die Prophezeihungen der Mayas und ihre Bedeutung. Der traditionelle Maya-Kalender ist ein Evolutions-Kalender. Er ist nicht auf lineare Zeit aufgebaut sondern entwickelt sich in Quantensprüngen und in Schöpfungstagen und Schöpfungsnächten (z.B. am 8.Nov.2009 ist der nächste Shift Point). Dies wird ein höchst interessanter Nachmittag! Um 19.30 Uhr tanzen wir dann mit Herlinde Bentele zur Blume des Lebens und zu den Bachblüten für den kommenden Herbst. Ich beginne den Sonntag mit dem Sonnengebet (7 Uhr) und um 10 Uhr starten wir in den Franziskustag. Mit allen Sinnen wollen wir uns auf den Weg machen, um der Lebensgeschichte von Franz von Assisi nachzuspüren und uns von ihm inspirieren lassen, mit den Herausforderungen unseres Lebens umzugehen, Orientierung, Sinn im Leben, Berufung, Hoffnung und Aufrichtung zu finden. Herzliche Einladung auch für Familien! Für die Verpflegung packt einfach etwas in euren Rucksack, das wir mittags gemeinsam teilen. Ein kleines Sitzkissen für die Stationen in der Natur ist ratsam. Viel Freude auf unserem gemeinsamen Weg! Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Laudato si! Sei gepriesen! Für alle Schöpfung, Mensch und Tier, Pflanze, Land und Wasser! Laudato si! Sei gepriesen! Für alle Naturgesetze und den Heiligen Geist, der alles bewegt! Laudato si!
nach Franz von Assisi

Liebe Freunde vom Haus des Friedens!

Rundbrief vom 23. September 2009

Nach unserem Tag der offenen Türen möchte ich mich ganz persönlich und herzlich bei allen bedanken, die dieses Projekt zu einem Friedens- und Begegnungs-, ja zu einem Segensfest gemacht haben:
- den vielen Referent(inn)en und Therapeut(inn)en, die mit viel Engagement, Freude, Begeisterung und Liebe ihre Arbeit in Kurzworkshops vorstellten,
- den zahlreichen Besuchern und Helfern im Hintergrund, die sich selbst aktiv in den ganzheitlichen und spirituellen Angeboten aber auch in der Küche und den intensiven Gesprächen einbrachten,
- den Ausstellern der Bücher, Kleider und Kunstwerken (aus Stein und Farbe) und den Musikern, die einen wunderbar bunten Rahmen gestalteten.
Allen Menschen, die sich auf den Weg nach Neuselhalden machten, unser Haus kennenzulernen, der Sonne, die uns ihre warmen Strahlen schickte und der göttlichen Begleitung, die an diesem Tag für Körper, Geist und Seele wahrlich spürbar war: Dankeschön für ein großartiges Miteinander!
Mögen noch viele Menschen sich durch die Ideen und deren Umsetzung animiert fühlen, vorbeizuschauen, mitzumachen und Frieden zu atmen!
Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Es ist ein lobenswerter Brauch, wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch.
(Wilhelm Busch)

ZUKUNFTS-WERKSTATT

Rundbrief vom 9. August 2009

Aus den intensiven Gesprächen bei Herlindes Salonabend haben wir Mut und Möglichkeiten mitgebracht, um tiefer in das Thema Weltveränderung einzusteigen.
ZUKUNFTS-WERKSTATT heißt unser Austausch, über Strömungen in der ganzen Welt zu einem globalen, gerechteren, toleranten und friedlichen Miteinander zu reden und eigene Ideen und Visionen zu entwickeln.
Was können wir tun? Diese Frage soll keine Ohnmachtsfrage sein, sondern engagiertes, freudiges Vorwärtsgehen in unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

Zitat der Woche:

Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, dann werdet ihr nicht nur das vollbringen, was ich getan habe; selbst wenn ihr zu diesem Berg sagt: Heb dich empor und stürz dich ins Meer! wird es geschehen. Und alles, was ihr im Gebet erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.
(Matt.21,21-22)

Liebe Freunde unseres Friedenshauses!

Rundbrief vom 1. August 2009

Danke für die Glückwünsche zum Sommerfest! Ja, es ist schon eine Menge passiert und ich freue mich über jeden neuen Gast und eure wertvollen Beiträge. Die Seminare und Angebote im Haus werden schon gut angenommen und bringen viel Freude und Heilung. Vielen Dank auch an alle, die mir bei den alltäglichen Arbeiten helfen, sei es am Computer (!), im Haus oder Garten. Ihr seid alle wunderbar und ich freu mich über die Begegnungen und Gespräche! Alles Liebe, Licht und Frieden Eure Mechtild Dimke

Zitat der Woche:

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Angesicht der Erde verändern.
(Afrikanischer Spruch)

Dynamische Webseite I

Rundbrief vom 31. Juli 2009

Eine Komponente einer dynamischen Webseite könnte eine Art Editorial sein, das beispielsweise wöchentlich neu erscheint. Mechtild nennt es Rundbrief. Wie gehen wir damit um? Man könnte jeweils den alten Rundbrief durch einen neuen ersetzen. Oder man sammelt die Rundbriefe. Das werden dann bald zu viele, um sie auf einer Seite darzustellen. Man könnte den neuesten Rundbrief auf der Titelseite zeigen und die anderen auf einer separaten Archivseite. Werner wird ein entsprechendes Beispiel vorbereiten.

Willkommen im Haus des Friedens, Neuselhalden 5

Rundbrief vom 15. Juli 2009

Seit März 2009 bieten hier Referenten und Referentinnen ihre Fähigkeiten und Talente stunden- und tageweise an, veranstalten Workshops, Einführungskurse in verschiedene Selbsthilfemethoden, Auflösungsarbeiten, Meditationen, Tanz- und Gesangsveranstaltungen, Kunst- und Gestaltungsseminare, Vorträge, Gesprächsrunden u.v.a.m. Immer bestrebt, Körper, Geist und Seele zu vereinen und das wahre Selbst zu finden. Wäre das auch was für DICH?

Zitat der Woche:

Alles wirkliche Leben ist Begegnung.
(Martin Buber)

Anzahl der Rundbrief-Einträge: 39

nach oben

Valid CSS level 2.1 Valid XHTML 1.0 Strict Validated by HTML Validator (based on Tidy) Tableless layout Admin-Zugang